Dienstag, 28. Juni 2011

Reisen ins Baltikum – ideal für Kulturliebhaber

Urlaub machen in osteuropäischen Ländern wird immer beliebter. Sehr begehrt sind vor allem Reisen ins Baltikum, da hier faszinierende Gegensätze herrschen – so vereinen die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen Natur und Städtecharme. Reisen ins Baltikum lohnen sich deshalb vor allem für Naturbegeisterte wie auch Kulturliebhaber. Mittelalterliche Städte, malerische Inseln, ausgedehnte Sandstrände und die unberührte Natur sorgen bei Reisen ins Baltikum folglich für vielfältige Erlebnisse. Sehr geschätzt werden von den Touristen auch die waldreichen Gegenden sowie die von Dünen und Moränen geprägte Landschaft.


Estland – von Vielfältigkeit geprägt

Aufgrund dessen, dass Estland seit dem Mittelalter von verschiedenen Mächten beherrscht wurde, ist der nördlichste Staat des Baltikums von einer vor allem vielfältigen Architektur geprägt. So entdecken Sie bei Reisen ins Baltikum Orte, deren Gebäude Ähnlichkeiten mit der Architektur norddeutscher Häuser aufweisen – das zeigt sich hauptsächlich in der Hauptstadt Tallinn, denn hier erinnert vieles an Hansestädte wie beispielsweise Hamburg oder Lübeck. Grundlegend aber erkennt man in den Städten die typisch estnischen Holzhäuser, wobei sich die Gesellschaft vorrangig nach der Kultur der Finnen richtet.

Als Alternative zu den Städtebesichtigungen, können bei Reisen ins Baltikum auch Naturgebiete erkundet werden. Neben vielen gigantischen Wäldern mit einer ebenso großen Artenvielfalt, finden Urlauber und Touristen auch herrliche Seen- und Moorlandschaften vor, wodurch sich ausgedehnte Wandertouren bestens anbieten.

Litauen – faszinierende Gebäude und Sehenswürdigkeiten

Auch das osteuropäische Land Litauen ist von verschiedenen Einflüssen bestimmt – nämlich von deutschen, dänischen, schwedischen und russischen. So zeigen sich bei Reisen ins Baltikum neben den orthodoxen Kirchen auch noch Fachwerkhäuser sowie Gebäude im Stil der Backsteingotik. Und aufgrund der faszinierenden Barock-Gebäude gehört die Altstadt von Vilnius sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe – allein das ist schon Grund genug, um Reisen ins Baltikum vorzunehmen. Häufig anzutreffen sind auch Teufelsstatuen, welche in diesem Kulturkreis jedoch nicht den Teufel als das Böse darstellen, sondern hier ist der Gehörnte als ein Schelm bekannt.

Sehr beliebt bei Badeurlaubern sind ebenso die noch nicht vom Tourismus überlaufenen Sandstrände, die ein malerisches Ambiente vermitteln. So lässt sich in Litauen Urlaub machen, ohne dass Sie beim entspannenden Sonnenbaden gestört werden.

Lettland – Folklore-Kultur während der Reise ins Baltikum miterleben

Die Folklore-Kultur, welche bereits mehrere Jahrhunderte Tradition hat, ist in Lettland noch heute sehr ausgeprägt, was Sie bei Reisen ins Baltikum schnell mitbekommen werden. Volkstümlicher Gesang spielt in diesem baltischen Land folglich auch eine große Rolle – die vierzeiligen Volkslieder, „Dainas“ genannt, behandeln hauptsächlich das Mittsommerfest. Jenes wird zudem jedes Jahr am 23. und 24. Juni ausgiebig gefeiert. Und alle fünf Jahre wird in Riga ein Sängerfest veranstaltet, bei dem nationale wie auch internationale Chöre ihre Gesangskunst zeigen. Interessant ist die Hauptstadt Riga auch deshalb, weil sie das größte Ballungsgebiet im gesamten Baltikum ist und zudem eines der größten Denkmäler Europas zu bieten hat.

Weitere Reiseziele:
In Ägypten Urlaub machen
Dubai erkunden - im modernen Emirat Urlaub machen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen